Masterarbeit (laufend)

Bianca Höfinghoff

Bauingenieurwesen

Möglichkeiten der Berechnung der Asphalteigenschaften mittels komplexer Bindemitteleigenschaften beim Einsatz von Rejuvenatoren bei der Wiederverwendung von Ausbauasphalt …

Für einen nachhaltigen Straßenbau ist die Wiederverwendung von Ausbauasphalt eine wichtige Grundlage. Zukünftig wird eine Erhöhung des Asphaltgranulates in der Asphaltdeck- sowie –binderschicht angestrebt. In vorangegangenen Forschungen ist der Einsatz von Rejuvenatoren bei der Reaktivierung von Bindemittel aus Asphaltgranuat untersucht worden. Inwieweit diese Reaktivierung gelingt, hängt sowohl von den generellen Eigenschaften des verwendeten Rejuvenators, als auch vom Asphaltgranulat und der daraus resultierenden Zugabemenge ab.
Aus unterschiedlichen Untersuchungen geht außerdem hervor, dass der Einsatz der Rejuvenatoren auch die Asphalteigenschaften positiv beeinflussen kann. Aktuelle Bestrebungen gehen dahin, die Asphalteigenschaften durch die rheologischen Eigenschaften des Bitumens zu berechnen.
Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung der Zusammenhänge von Asphalteigenschaften und Bindemitteleigenschaften. Dazu werden zwei unterschiedliche Rejuvenatoren, sowie unterschiedliche Zugabemengen von Asphaltgranulat verwendet.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Verkehrswegebau
(Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing. Nytus, Nina